Im Juni 2022

Better together: 400 geladene Gäste bei feierlicher Eröffnung des neuen Zentrums für Onkologische Diagnostik und Strahlentherapie

Die Vortragenden des Abends: Prof. Dr. med. Franz Bader, PD Dr. med. Holger Seidl (beide ISAR Klinikum), Dr. med. Philipp Remplik, PD Dr. med. Frederik Strobl, Dr. med. Barbara Häussler, Prof. Dr. med. Mike Notohamiprodjo (Moderation) und PD Dr. med. Harun Ilhan (v.l.n.r.)

Kompetente Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Krebspatienten, aus einer Hand, in einer ambulanten Praxis und dennoch auf universitärem Niveau – das ist das Ziel des neuen Zentrums für Onkologische Diagnostik und Strahlentherapie von DIE RADIOLOGIE am Standort ISAR Klinikum. Im Beisein von rund 400 geladenen Gästen wurde das Zentrum im Herzen der Münchner Innenstadt am Mittwochabend feierlich eröffnet. Neben hochkarätigen Fachvorträgen zu onkologischer Diagnostik und Therapie standen u.a. Praxisführungen durch die neuen Räumlichkeiten auf dem Programm. Und auch der gesellschaftliche Aspekt kam bei der anschließenden Eröffnungsparty nicht zu kurz.

Dass die Eröffnung des neuen Zentrums zurecht ein Grund zum Feiern sei, findet nicht nur Dr. Philipp Remplik, Ärztlicher Geschäftsführer von DIE RADIOLOGIE „Unser neues Zentrum ist ein wichtiger Meilenstein für Krebspatienten und für die radiologische, strahlentherapeutische und nuklearmedizinische Versorgungsqualität von Patientinnen und Patienten in München“, sagt Dr. Remplik. „Die drei Fachbereiche Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin vereint in einer inhabergeführten, ambulanten Praxis – das ist einmalig in München und weit darüber hinaus.“ Auch Prof. Dr. med. Franz Bader, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie am ISAR Klinikum, attestierte in seinem Grußwort: „Da ist Ihnen ein wirklich großer Wurf gelungen.“ Die Vorteile für Patienten beschreibt Standortleiter Priv.-Doz. Dr. med. Frederik Strobl: „Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit unserer Spezialisten für onkologische Bildgebung mit unseren strahlentherapeutischen Experten sowie einem hochmodernen nuklearmedizinischen Kompetenzbereich können wir Krebspatienten dort künftig professionell, kompetent und lückenlos auf ihrem Weg begleiten und behandeln.“

Ein Alleinstellungsmerkmal des neuen Zentrums in der Sonnenstraße 24-26 ist die jüngst erfolgte Erweiterung des nuklearmedizinischen Kompetenzbereichs unter der Leitung der renommierten Nuklearmediziner Priv.-Doz. Dr. med. Andrei Todica und Priv.-Doz. Dr. med. Harun Ilhan. „Durch die Erfahrung und das Wissen der beiden Mediziner und die Installation eines hochmodernen PET/CT sowie eines SPECT Scanners sind wir künftig auch in der Nuklearmedizin in der Lage, universitäre Standards in einer ambulanten Praxis anzubieten“, betont Dr. Philipp Remplik. Das Leistungsspektrum im Bereich PET/CT beinhaltet nahezu alle gängigen Radiopharmaka bzw. Tracer. Das Angebot nuklearmedizinischer Untersuchungen umfasst zudem alle Standardverfahren der konventionellen Nuklearmedizin.

Bereits seit 2019 ist DIE RADIOLOGIE mit Fachärzten und Spezialisten für onkologische Bildgebung am Standort ISAR Klinikum vertreten. „Mit unseren hochmodernen Kernspin- und Computertomographiegeräten sind wir ein zuverlässiger Partner in der frühzeitigen und präzisen Erkennung und Nachsorge von Krebserkrankungen. Als eine der wenigen radiologischen Praxen wurden wir als Kooperationspartner des Tumorzentrums München (TZM) zertifiziert“, sagt Priv.-Doz. Dr. med. Frederik Strobl. Neben der radiologischen Diagnostik werden am Standort ISAR Klinikum auch diagnostische Tumorbiopsien und interventionelle Tumortherapien angeboten. 2021 kam als zweite wichtige Säule DIE STRAHLENTHERAPIE hinzu. Mit modernster und schonendster Technik werden alle Formen der Strahlentherapie angeboten – einschließlich stereotaktischer Bestrahlungen.

Die ärztliche und eigentümergeführte radiologische, strahlentherapeutische und nuklearmedizinische Partnerschaftsgesellschaft DIE RADIOLOGIE zählt mit 18 hochmodernen Standorten im Stadtgebiet München und Bayern und über 440 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten und leistungsstärksten ihrer Art in ganz Deutschland.