Gemeinsam leistungsstark und fit für die Zukunft

DIE RADIOLOGIE wächst: Bereits in der Vergangenheit zählte die ärztliche und eigentümergeführte radiologische, strahlentherapeutische und nuklearmedizinische Partnerschaftsgesellschaft mit über zehn Standorten im Stadtgebiet München sowie in Starnberg zu den größten und leistungsstärksten ihrer Art in Bayern und ganz Deutschland. Zum 1. Januar 2022 kommen nun weitere Praxen im Münchner Umland und Oberbayern hinzu. Die Radiologie Oberbayern West mit Standorten in Fürstenfeldbruck, Germering und Olching sowie das Radiologische Zentrum Rosenheim begeben sich unter das Dach von DIE RADIOLOGIE. Das Praxis-Netzwerk zählt damit künftig 18 Standorte. Ein kompetentes und engagiertes Team von rund 60 Fachärzten und über 360 Mitarbeitern betreut künftig jährlich bis zu 300.000 Patienten.

Vom Zusammenschluss werden Patienten, die ärztlichen Kollegen als Zuweiser sowie die Mitarbeiter gleichermaßen profitieren, betont Dr. med. Philipp Remplik. „Wir erleben eine Zeit des Wandels im Gesundheitswesen. Der Druck auf kleine Praxen wächst. Das geforderte Maß an Spezialisierung sowie der zunehmende Konsolidierungsdruck in der Medizin führen dazu, dass eine fachbezogene, hochwertige Radiologie nur noch in größeren Praxisgemeinschaften angeboten werden kann“, so der Ärztliche Geschäftsführer von DIE RADIOLOGIE. „Nur im Verbund können wir Spezialisierungen weiter ausbauen und langfristig eine wohnort- und zeitnahe Versorgung der Patientinnen und Patienten auf absolutem Top-Niveau sicherstellen“, erklärt Philipp Remplik. „Gemeinsam können wir Potenziale heben, die man alleine nicht nutzen kann.“ Dies gelte auch und insbesondere für die technische Ausstattung: „Die Größe unseres Praxisverbunds erlaubt uns universitäre Standards. Unser Gerätepark ist jedem akademischen Zentrum mindestens ebenbürtig“, so Dr. Remplik.

Das sehen auch die Fusionspartner so: „Die Zukunft der Medizin liegt in der Vernetzung und Spezialisierung“, sagt Dr. med. Ulrich Mädler der mit seinen beiden Kollegen Prof. Dr. med. Tobias Saam und Priv.-Doz. Dr. med. Holger Hetterich das bereits 1961 gegründete Radiologische Zentrum Rosenheim leitet. „Mit diesem Schritt haben wir einen neuen, kompetenten und starken Partner an unserer Seite. DIE RADIOLOGIE steht in München und Umland für eine innovative und menschennahe Medizin und passt somit optimal zu unserer Philosophie und unseren Werten“, so Dr. Mädler. Auch Dr. med. Andreas Forster, Dr. med. Christoph Krolak und Dr. med. Philipp Rupprecht von der Radiologie Oberbayern West bekräftigen: „Unsere Patienten werden, wie gewohnt, von uns und unserem bekannten und bewährten Praxisteam vor Ort betreut und versorgt. Im Verbund mit unseren neuen Kollegen werden wir aber unser Leistungsspektrum ausbauen und können zudem im Netzwerk mit einem großen und hochspezialisierten Ärzteteam gerade bei seltenen Fragestellungen auf das Expertenwissen unserer Kollegen in den jeweiligen Kompetenzbereichen zurückgreifen.“

Im Zuge der Fusion werden Dr. med. Ulrich Mädler, Prof. Dr. med. Tobias Saam, Priv.-Doz. Dr. med. Holger Hetterich, Dr. med. Andreas Forster, Dr. med. Christoph Krolak und Dr. med. Philipp Rupprecht neue Gesellschafter der Radiologischen, Strahlentherapeutischen und Nuklearmedizinischen PartG mit Sitz in München. Das Gesellschafterteam von DIE RADIOLOGIE wächst damit auf 26 Fachärzte an.